Die Region

Nebel über der hügeligen Landschaft, geprägt von Wein und Feldern, sowie knorriger Vegetation. Sonnenauf- und Untergänge und Platanenalleen um den Kanal du Midi strahlen eine verwunschene Stille aus. Eine Region voller Ruhe und Vielfalt, robust und mystisch – so ist das Minervois. 

Kein Wunder, dass hier bereits seit über 2000 Jahren das wohl edelste Getränk angebaut wird, was wir Menschen kennen. Schon Cicero und Plinius erwähnen die Weine aus der Region.

Das Minervois schmiegt sich wie ein antikes griechisches Theater an die Südseite der Montagne Noire. Es erstreckt sich auf einer Fläche von rund 50 km von Ost nach West und 30 km von Nord nach Süd. Es ist eines der größten Weinbaugebiete im Languedoc mit ungefähr 15.000 ha an Rebstöcken, von denen allerdings nur ein Drittel für die Produktion von Weinen der Appelation d’Origine Protétgée (AOP) Minervois zugelassen sind. Die Weinberge liegen in Höhen von 50 bis 500 m über dem Meeresspiegel. Die unterschiedlichen Höhenlagen der einzelnen Flächen, ebenso wie ihre Nähe oder Entfernung zum Mittelmeer, führt im Minervois zu bemerkenswerten klimatischen Unterschieden. 

Die Weinberge der Domaine St. Antoine befinden sich im südlichen Bereich des Anbaugebietes in einem Terroir, das „les Terrasses“ oder auch „Les Balcons de l’Aude“ genannt wird. Man schaut nach Süden über das Tal der Aude auf den Mont Alaric, der bereits zu den Corbières gehört. Der Einfluss des Mittelmeeres und des Atlantiks ist hier schon relativ abgeschwächt.  Die Temperaturen sind tagsüber recht hoch, wobei die Nächte regelmäßig etwas kühler als in anderen Teilen der Gegend sind und die Niederschläge vergleichsweise gering. Diese Zone weist ein ausgewogenes Klima mit relativ hohen Schwankungen zwischen Tages- und Nachttemperatur aus, was es dem Wein gestattet, in optimalen Bedingungen zu reifen. Der häufige Wind, für den das Minervois bekannt ist und der auch über den Terrasses kräftig weht, durchlüftet die Rebstöcke und beschert uns so gesunde Trauben für eine ideale Vinifizierung. Er trocknet sie, was zu einer sehr geringen Anfälligkeit für Fäule führt. Die Böden sind sehr unterschiedlich: Von lehmigem Sandstein über tonigen Kalksandstein bis hin zu kiesigem Tonmergel und felsigem Untergrund reichen die Rebflächen.

Es handelt sich bei den „terrasses“ um einen klimatisch sehr gemäßigten Teil des Minervois, wo man die Extreme des Wetters am wenigsten zu spüren bekommt. Die Weine gelten daher hier als besonders ausgewogen, vollmundig und rund, reich an Tanninen und Anthocyanen.

Die Mystik der Aromen

Im Wein ist Wahrheit“, sagt eine alte Weisheit. Denn Saint Antoine will ehrliche Weine anbieten. „Wir wollen die Mystik des Weines heben indem wir die Nebel lichten“, so unser Credo. Zum Sommelier wird der Weintrinker durch Hinweise des Keller-meisters. Das ist bisher einmalig: Die Aromen, die Sie mit dem Öffnen der Flasche erwarten, finden Sie bereits in international verständlichen Zeichen auf dem Etikett. Ob sinnlicher Duft der Aprikose, die Leichtigkeit sonnenreifer Himbeeren, die Würze schwarzen Pfeffers oder das zarte Aroma der Schokolade: Ehrlicher kann man Wein nicht kredenzen. Schauen Sie gerne genau hin.

Mehr Informationen zu den Aromen
Copyright © 2018 Domaine St. Antoine